Ermöglicht durch

Kürbiskerne

Essbare Kürbiskerne sind besonders nahrhaft; sie sind unter anderem reich an Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen, ungesättigten Fetten und Antioxidantien. In verschiedenen traditionellen Behandlungsansätzen der Volksmedizin in Afrika, Indien, China und Südamerika werden die Samen des Kürbisses (Cucurbita pepo, Familie der Kürbisgewächse oder Cucurbitaceae) seit Jahrhunderten als Heilmittel für Nieren-, Blasen- und Prostata- und andere Erkrankungen eingesetzt. Medizinisch-wissenschaftliche Studien belegen, dass fettlösliche Bestandteile (darunter Phytosterine und Carotinoide) und wasserlösliche Bestandteile (darunter Polyphenole und tetrazyklische Triterpenoide wie Cucurbitin) im Kürbiskern-Extrakt bei Beschwerden des unteren Harntrakts aufgrund einer gutartigen Prostatavergrößerung eine positive Wirkungen entfalten. Es gibt auch Hinweise darauf, dass Kürbiskern-Extrakt Prostatakrebs hemmt. Die deutsche Kommission E (eine wissenschaftliche Sachverständigenkommission für pflanzliche Arzneimittel) hat die Verwendung von Kürbiskernen (und Kürbiskern-Extrakt) zur Behandlung von überaktiver Blase und Miktionsbeschwerden aufgrund einer benignen Prostatahyperplasie (Stadium I und II) anerkannt. Kürbiskerne (und Kürbiskern-Extrakt) haben unter anderem antioxidative, entzündungshemmende, immunmodulierende, antidepressive, antimikrobielle, krebshemmende, antidiabetische, blutfettsenkende und harntreibende Wirkungen. Zudem verbessern Kürbiskerne und Kürbiskern-Extrakt die Funktion der Blasenmuskulatur und wirken der gutartigen Prostatavergrößerung entgegen, indem sie das Enzym 5-alpha-Reduktase hemmen, das Testosteron in Dihydrotestosteron umwandelt. Es gibt auch Hinweise darauf, dass die orale Einnahme von Kürbiskernöl androgener Alopezie (Kahlheit bei Männern) vorbeugt.

Qualitätsaspekte

Für die medizinische Verwendung von Kürbiskernen kann ein standardisierter Kürbiskernextrakt wie EFLA 940 gewählt werden, ein standardisierter ölfreier Hydroethanolextrakt, der sich in klinischen Studien bei Männern mit Harnwegsbeschwerden aufgrund einer gutartigen Prostatavergrößerung und bei Frauen mit einer überaktiven Blase als wirksam erwiesen hat.

Indikation

  • Beschwerden des unteren Harntrakts (LUTS) aufgrund einer gutartigen Prostatavergrößerung (BPH)
  • Stressinkontinenz
  • Überaktive Blase / Dranginkontinenz
  • Androgene Alopezie / Alopecia androgenetica

Kontraindikation

Überempfindlichkeit/Allergie gegenüber Kürbiskernen

Anwendungsempfehlungen

Nehmen Sie täglich eine Handvoll Kürbiskerne zu sich oder verwenden Sie ein Nahrungsergänzungsmittel mit Kürbiskernextrakt gemäß den Anweisungen auf der Packung.

Sicherheit

Kürbiskerne (und Kürbiskern-Extrakt) in der empfohlenen Dosierung sind hervorragend verträglich und haben keine nennenswerten Nebenwirkungen.

Literatur

1. Dotto JM et al. The potential of pumpkin seeds as a functional food ingredient: a review. Sci African. 2020;10:e00575.
2. Salehi B et l. Cucurbits plants: a key emphasis to its pharmacological potential. Molecules. 2019;24(10):1854.
3. Medjakovic S et al. Pumpkin seed extract: cell growth inhibition of hyperplastic and cancer cells, independent of steroid hormone receptors. Fitoterapia. 2016;110:150-6.
4. Leibbrand M et al. Effects of an oil-free hydroethanolic pumpkin seed extract on symptom frequency and severity in men with benign prostatic hyperplasia: a pilot study in humans. J Med Food. 2019;22(6):551-9.
5. Damiano R et al. The role of Cucurbita pepo in the management of patients affected by lower urinary tract symptoms due to benign prostatic hyperplasia: a narrative review. Arch Ital Urol Androl. 2016;88:136-43.
6. Ullah R et al. A glimpse into the efficacy of alternative therapies in the management of benign prostatic hyperplasia. Wien Klin Wochenschr. 2021;133(3-4):153-62.
7. Cho YH et al. Effect of pumpkin seed oil on hair growth in men with androgenetic alopecia: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Evid Based Complement Alternat Med. 2014;2014:549721.
8. Friederich M et al. Prosta Fink Forte capsules in the treatment of benign prostatic hyperplasia. Multicentric surveillance study in 2245 patients. Forsch Komplementarmed Klass Naturheilkd. 2000;7(4):200-4.
9. Vahlensieck W et al. Effects of pumpkin seed in men with lower urinary tract symptoms due to benign prostatic hyperplasia in the one-year, randomized, placebo-controlled GRANU study. Urol Int. 2015;94(3):286-95.
10. Shim B et al. A randomized double-blind placebo-controlled clinical trial of a product containing pumpkin seed extract and soy germ extract to improve overactive bladder-related voiding dysfunction and quality of life. J Funct Foods. 2014;8:111-17.
11. Patel A et al. Hypersensitivities to sesame and other common edible seeds. Allergy. 2016;71(10):1405-13.

Zurück