Kürzere Beatmungsdauer auf der Intensivstation durch Einsatz von Vitamin C

03.12.2020

 

Dass Vitamin C für die Gesundheit wichtig ist, weiß man schon lange. Es unterstützt unter anderem einen guten Zustand von Herz und Blutgefäßen, hat einen positiven Einfluss auf das Nervensystem und ist wichtig für das Immunsystem. Bei schwerkranken Patienten scheint der Bedarf an Vitamin C besonders hoch zu sein. Dies legt nahe, dass Patienten mit zunehmender Schwere der Erkrankung stärker von zusätzlichem Vitamin C profitieren können. Eine kürzliche Meta-Analyse zeigt, dass Vitamin C eine positive Wirkung auf die Beatmungsdauer von Patienten hat, die auf einer Intensivstation betreut werden.

Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass Vitamin C die Aufnahmedauer auf der Intensivstation und die Beatmungsdauer reduzieren kann. Jetzt wollten die Forscher untersuchen, ob es zwischen der Schwere der Erkrankung und einer positiven Wirkung von Vitamin C einen Zusammenhang gibt. Als Maßstab für die Schwere der Erkrankung wurde die Beatmungsdauer gewählt. Um die Wirkung richtig messen zu können, wurden nur Studien mit einer Kontrollgruppe berücksichtigt.

 

Aufbau der Studie

Die Studie wurde als Meta-Analyse angelegt, in der die Ergebnisse von 8 Studien aus den Datenbanken Cochrane, Medline und Scopus kombiniert wurden. Insgesamt handelte es sich um 685 hospitalisierte Patienten, die künstlich beatmet wurden. Bei allen Studien wurde einer Patientengruppe Vitamin C verabreicht, der Kontrollgruppe nicht. Die Forscher verglichen in beiden Gruppen die Beatmungsdauer, um so die Wirkung von Vitamin C bewerten zu können. Die Dosierung von Vitamin C und die Dauer der Anwendung konnten sich von Studie zu Studie unterscheiden.

 

Ergebnisse

Die Studie ergab, dass die Anwendung von Vitamin C die Beatmungsdauer im Durchschnitt um bis zu 14% verkürzte. Für die Patienten mit der längsten Beatmungsdauer und damit die am schwersten erkrankten Patienten schien der Nutzen von Vitamin C noch größer zu sein. In fünf Untersuchungen mit insgesamt 471 Patienten, die länger als 10 Stunden beatmet werden mussten, ergab sich, dass 1 bis 6 Gramm Vitamin C die Beatmungsdauer sogar um 25% verkürzte.

 

Zusammenfassung

Die Forscher schlossen daraus, dass Vitamin C während der Behandlung auf der Intensivstation die Beatmungsdauer der betreuten Patienten erheblich verkürzen kann. Bei Patienten, die über einen längeren Zeitraum beatmet wurden, war der positive Effekt sogar noch größer. Die Forscher gehen davon aus, dass der Zustand eines Patienten in der Regel umso ernster ist, je länger er beatmet werden muss. Sie weisen darauf hin, dass es für zukünftige Forschungen daher wichtig sein könnte, den Schweregrad der Erkrankung im Voraus abzuschätzen. Darüber hinaus muss die optimale Dosierung weiter erforscht werden.

 

Quelle

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7006137/

, ,

Comments are closed.
Translate »
Interessante Berichte über Entwicklungen, seminars und Neuigkeiten