Mögliche therapeutische Rolle von AHCC beim Coronavirus

Mögliche therapeutische Rolle einer hoch standardisierten Mischung von Wirkstoffen aus kultivierten Lentinula edodes-Myzelen (AHCC) bei Patienten, die mit dem neuen Coronavirus 2019 infiziert sind.

Der Ausbruch der SARS-CoV-2-Krankheit (COVID-19) betrifft derzeit, im März 2020, weltweit mehr als 100000 Menschen, und laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) wird in Kürze eine Pandemie erwartet. Das Virus infiziert die unteren Atemwege und verursacht in etwa 10% bzw. 3-5% der Fälle schwere Lungenentzündung und Sterblichkeit, vor allem bei älteren Menschen und/oder Menschen, die von anderen Krankheiten betroffen sind.

AHCC ist ein standardisierter Pilzextrakt auf der Basis von beta-Glucan, der als Immunstimulans sowohl bei Tieren als auch bei Menschen, die vom West-Nil-Virus, Influenza-Virus, Vogelgrippe-Virus, Hepatitis-C-Virus, Papillomavirus, Herpes-Virus, Hepatitis-B-Virus und HIV betroffen sind, umfassend untersucht wurde, indem er eine regulierte und schützende Immunantwort fördert.

Obwohl die Wirksamkeit von AHCC im Hinblick auf die SARS-CoV-2-Krankheit noch nicht spezifisch evaluiert worden ist, könnte seine Wirkung bei der Förderung einer schützenden Antwort auf ein breites Spektrum von Virusinfektionen und das derzeitige Fehlen wirksamer Impfstoffe seinen Einsatz bei der Prävention von Krankheiten unterstützen, die durch humanpathogene Coronaviren, einschließlich COVID-19, hervorgerufen werden.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32162896
PubMed

Comments are closed.
Translate »
Interessante Berichte über Entwicklungen, seminars und Neuigkeiten