Therapievorschlag bei Schmerzen durch Übersäuerung

 

Therapeuten für Therapeuten

Therapieansätze zur Wiederherstellung der Selbstheilungskräfte

Es besteht großes Interesse bei Therapeuten an Therapieansätzen zu bestimmten Themenkreisen.

Die Informationen und Meinungen die zur Verfügung gestellt werden sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und basierend auf der bestmöglichen Beurteilung der Autoren. Der Webseiten Betreiber ist für eventuelle Fehler oder falsche Aussagen nicht verantwortlich.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat und Sie an weiteren Artikeln interessiert sind, dann teilen Sie es uns mit und schreiben uns eine Email. Auch Ihre Beiträge sind herzlich willkommen. Falls Sie nicht wüschen dass Ihr Name im Beitrag Erwähnung findet, kann dieser auch als allgemeiner Beitrag veröffentlicht werden.

Mit freundlichen Grüssen Foundation OrthoKnowledge.

 

(HP Annette Braun)

Die erste Maßnahme bei all meinen Schmerzpatienten ist zunächst eine manuelle Therapie, bestehend aus einer Kombination von Beinlängenkorrektur und Begradigung der Wirbelsäule nach Dorn.

+ Atlasreponierung falls nötig

+ manuelle Therapie nach Breuß kombiniert mit Shiatsu + energetischer Wirbelsäulenaufrichtung

+ Cranio-Sakraltherapie mit anschließender Gesichtslymphdrainage

+ R.E.S.E.T. (Kiefergelenks-Balancierung nach Philip Rafferty)

+ Chiropraktik, falls im Lendenwirbel- oder Brustwirbelbereich  noch Blockaden sein sollten. Den meisten geht es nach dieser 1 ½ stündigen Behandlung schon bedeutend besser.

Da bei Schmerzen jedoch fast immer ein entzündlicher Prozess im Körper vorliegt, rate ich all meinen Patienten sofort mit einer 4wöchigen Entsäuerung mit Schüsslersalzen und Milchsäure-Tropfen D2 und einer Darmsanierung zu beginnen, außerdem jeden Tag 3 Kapseln Moringa oleifera und gegen die Schmerzen 3 Kapseln PEA zu sich zu nehmen.

Auch nach den 4 Wochen soll weiterhin „gesund“ gelebt werden, dh. auf eine vollwertige Ernährung geachtet werden mit wenig Fleisch dafür viel Obst und Gemüse, Omega-3-Fetttsäuren, Vitamin D3, stillem Wasser, Brennnesselt- oder Ingwertee. Auf Kaffee, schwarzen Tee, Nikotin, Alkohol, raffinierten weißen Zucker und Salz (stark säuernd und teils auch giftig!) sollte man unbedingt verzichten. Lieber mit Kräutern, Kurkuma, Ingwer, Pfeffer und Chili würzen und sich ausreichend bewegen!

Es ist nie ein Weg allein, der zur Wiederherstellung der Selbstheilungskräfte führt.

Ohne Deblockierung der Meridiane, Auflösung der Gelosen und ein frei fließendes und gut funktionierendes Lymphsystem (daher auch die Manuelle Therapie am Anfang meiner Behandlung) sind die Resultate aller Therapieformen für mich einfach nicht wirklich befriedigend.

Wenn im Körper aber alles wieder frei fließen kann und alle Stoffe auch dort hingelangen können, wo der Körper sie zur Heilung braucht, kann er mit der Unterstützung der Natur sich wieder selber helfen

– sich selbst heilen –

und das ist es ja, was wir Heilpraktiker wollen!

 

Gesundheitlicher Hinweis! Die Informationen auf dieser Website dürfen nicht als persönliche medizinische Beratung oder Anweisung verstanden werden. Keine Aktion sollte ausschließlich von dem Inhalt dieser Website entnommen werden. Leser sollten, alle diesbezügliche Fragen betreffend einen Arzt oder diesen gleichgestellte Personen oder Institutionen konsultieren ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden betreffend. Die Informationen und Meinungen die zur Verfügung gestellt werden sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, basierend auf der bestmöglichen Beurteilung der Autoren. Der Webseiten Betreiber ist für eventuelle Fehler oder falsche Aussagen nicht verantwortlich.

Therapievorschlag bei Übersäuerung und Schmerzen

(HP Annette Braun)

4 Wochen lang Darm sanieren und gleichzeitig Entsäuerung / Entgiftung:

    • Jeden Tag 1 Liter stilles (Quell)wasser (Glasflasche !) mit 60 -70 Tropfen Milchsäure D2 versetzten,
    • je 10 Tabletten Schüsslersalz Nr. 3, Nr. 8 + Nr.9 dazugegeben und schütteln
    • über den Tag verteilt immer wieder ein Glas voll langsam trinken
    • 3 Kapseln Moringa/ Tag schlucken
    • Darmsanierung laut Plan durchführen
    • Schmerzende Gelenke mit Milchsäure-Creme einreiben
    • Morgens zwischen 6 und 8 Uhr kalte,  kneipsche Fuß-Kniegüsse und Armgüsse (erst rechts, dann links) um die eigene Cortisolproduktion anzuregen

 

Danach weiterhin

    • Morgens ein großes Glas ca. 5 min. vor dem Essen langsam trinken, in das man 5 Tabletten  Schüsslersalz Nr. 8 und 20 Tropfen Milchsäure gegeben hat, und
    • dazu einen Monat  2 Kapsel Moringa morgens und abends , danach nur noch eine Kapsel pro Tag das ganze Jahr hindurch schlucken
    • Atemtechnik nach Dr. Shioya praktizieren
    • Vollwertige Ernährung mit viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch und tierischen Fetten
    • Auf Arachidonsäure-haltige Lebensmittel (besonders Schweinefleisch), aber auch auf Kaffee, schwarzen Tee, Nikotin, Alkohol, weißen raffinierten Zucker und Salz verzichten! (säuert ungemein)
    • Leinöl oder Fischölkapseln (Omega-3-Fetttsäuren) oder Lachs oder Makrele  oder Hering 2 x pro Woche essen
    • Vitamin D3 hoch dosiert
    •  3 x 1 Kapsel Pea Pure (Palmitoylethanaolamid ist ein körpereigenes Schmerzmittel und Entzündungshemmer)
    • stilles Wasser, Brennnesseltee, Ingwertee, trinken,
    • mit Kurkuma, Ingwer, Pfeffer und Chili würzen
    • ausreichend bewegen (mind. ½ h/Tag Schwimmen, Joggen, Radfahren , Walken, Spazieren im Wald), gut dehnen

 

Schüsslersalze bei  Fa. Orthim bestellen (400 Tablette ca. 5.70 Euro)

Moringa bei Fa. Nature Point Austria  (1000 Kapseln in bester Qualität ca. 50 Euro)

Pea Pure bei greenleaves vitamins bestellen

 

Darmsanierung

HP Annette Braun,

Ernährungswissenschaftlerin

  • –    Zunächst sollten Sie sich 100 Tabletten Nystatin (z.B. von Stada) in der Apotheke besorgen
    7 Tage 3×2 Tabletten jeweils nach den Hauptmahlzeiten, dann 4 Tage 2×2 Tabletten morgens und abends, 3Tage 3×1 Tablette, 4 Tage je 1 Tablette morgens und abends und die restlichen  3 Tage dann nur noch jeweils 1x abends nach dem Abendessen zu sich nehmen. Wenn es geht sollten Sie in diesen 3 – 4 Wochen keine zuckerhaltigen Lebensmittel zu sich nehmen,  kein Hefegebäck und die Weißmehlprodukte möglichst durch Vollkornprodukte ersetzen. Essen Sie viel Getreide (Reis, Haferflocken, Mais, Hirse, etc.) und Kartoffeln, gekochtes Gemüse, Salate und frisches Obst, dazu Fleisch, Fisch, Eier und leichten Käse in Maßen als Eiweißquelle. Knäckebrot und Haferflocken (gekocht als Suppe z.B.) wird besser vertragen als Vollkornbrot, Reis besser als die meisten anderen gekochten Getreide. Auf lange Sicht sollten Sie eine vollwertige Ernährung anstreben mit viel frischen „Vitamin- und Mineralstoffträgern“, also frischem Obst und Gemüse.
  • –   Nach einer Woche Nystatin sollten Sie sich 2-3 Flaschen Symbioflor 1 in der Apotheke holen oder im Internet bestellen und 3 Tage 3×10 Tropfen zu jeder Mahlzeit, dann 3 Tage 3×15 Tropfen und dann weiterhin bis zum Ende der Kur 3×20 Tropfen zu sich nehmen. (Die Nystatintabletten weiterhin einnehmen wie im Plan angegeben!). Jetzt kann man bereits anfangen jeden Morgen einen probiotischen Joghurt, am besten einen weißen Jogurt mit Biogardekulturen (steht auf dem Becher drauf, z.B. Bioghurt, LC1 von Danone oder Joghurt mild) zu frühstücken. Zum Mittagessen und abends trinken Sie ein Glas Brottrunk-Schorle (1/3 Brottrunk von Kanne + 2/3 Saftschorle). Brottrunk und Symbioflor 1 sollten mindestens ein viertel Jahr zu Ihrem „Speiseplan“ dazu gehören. Symbioflor wird Sie auch schützen vor Erkältungskrankheiten, Husten, Schnupfen und Heiserkeit – ein toller Nebeneffekt!
  • –   Nach der dritten Woche besorgen Sie sich im Reformhaus oder bestellen sich im Internet Darmflora plus select Dr.Wolz von Neuform (beste Wahl) oder probiotische Darmflora Kapseln von dm oder Omniflora Kapseln  aus der Apotheke und nehmen jeden Abend vor dem Zubettgehen eine Kapsel. Sie enthalten alle Lactobazillen, die ein gesunder Darm braucht, um wieder normal funktionieren und auch Milchprodukte wieder verdauen zu können. Diese Kapseln sollten 8-12 Wochen lang eingenommen werden.

Normalerweise dauert die ganze Sanierung 3-4 Monate. Nach 2 Monaten sollte sie sich aber schon wieder recht gut fühlen. Wann immer Sie noch einmal Antibiotika verordnet bekommen und einnehmen müssen, sollten Sie nach Beendigung der Antibiotika-Therapie immer eine Flasche Symbioflor 1 und dazu die Darmflora plus Kapseln für mindestens 2 Wochen einnehmen, dazu Ihre Brottrunk-Schorle trinken und Joghurt essen.

Falls Fragen auftauchen – rufen Sie mich an unter 06282-6277.

Ich hoffe, es geht Ihnen schon bald wieder besser !  🙂

 

 

Kurzzusamenfassung:

Zu besorgen sind

–   100 Tabletten Nystatin aus der Apotheke oder im Internet

–    3 Flaschen Symbioflor 1 aus Apotheke oder Internet

–    Darmflora plus select Dr.Wolz von Neuform (sind die beste Wahl!!)  oder probiotische Darmflora Kapseln von dm oder Omniflora Kapseln  aus der Apotheke

–    Brotdrunk von dm oder Reformhaus

–    Probiotische Joghurts oder probiotische Drinks ohne Zuckerzusatz

 

Produkt Dauer Dosierung
1. Woche  Nystatin (Tabletten) 7 Tage 3x 2 (jeweils nach dem Essen)
2. Woche Nystatin 4 Tage 2x 2 (morgens und abends)
3 Tage 3x 1 Tablette nach dem Essen
 Symbioflor 1 3 Tage  3x 10 Tropfen in Glas Saft/Wasser
3 Tage 3x 15 Tropfen
dann 3x 20 Tropfen
3. Woche Nystatin 4 Tage 2x 1 (morgens und abends)
3 Tage 1x 1  abends vor dem Schlafen
Symbioflor 1 7 Tage 3x 20 Tropfen in kalte Getränke
oder Speisen
Darmflora plus 7 Tage 1 Kapsel abends vor dem Schlafen
Joghurt mild natur 1x morgens einen Becher (z.B. mit Haferflocken

und Obst als Müsli)

4. Woche Symbioflor 1 7 Tage 3x 20 Tropfen in kalte Getränke
oder Speisen
Darmflora plus 7 Tage 1 Kapsel abends vor dem Schlafen
Joghurt mild natur 1x morgens einen Becher
Brotdrunk 14  Tage mittags  1/3 Brotdrunk + 2/3

Apfelsaftschorle in einem Glas mischen und trinken

Nach 3 Monaten kann man den Darm mit Pro EM san von Tisso unterstützen

 

Während der Kur keine Weißmehl-Hefe-Produkte (Weizenbrot, Weizenmischbrot, süße Stückchen) oder Zucker oder zuckerhaltige Lebensmittel (Süßigkeiten/Schokolade/Kuchen/ Honig/etc.) essen.

Dafür viel Haferflocken, Vollkornbrot, Rogensauerteigbrot, Kartoffeln, Salate, sauer eingelegte Gurken, Sauerkraut, Gemüse, Obst !

Gesponsert von

Interessante Berichte über Entwicklungen und Neuigkeiten
...
...